Seebestattungen

Eine Seebestattung kann in der Nordsee oder der Ostsee stattfinden. Aber auch für andere Meere oder Gewässer organisiert das Bestattungshaus eine würdevolle Bestattung. Die Seebestattung ist insbesondere für Verstorbene, die sich dem Wasser verbunden gefühlt haben. Bei der Seebestattung können Sie sich von einem nahestehenden Menschen verabschieden.

Ist eine Seebestattung in Deutschland erlaubt?

Die Bestattungspflicht schreibt vor, dass die Asche eines Toten auf einem Friedhof beigesetzt werden muss. Eine Ausnahme ist die Seebestattung, bei der allerdings behördliche Vorgaben zu beachten sind. So darf die Urne nur innerhalb von ausgewiesenen Gebieten dem Wasser übergeben werden. Wir arbeiten ausschließlich mit von der Behörde geprüften Reedereien zusammen, um die Seeurne außerhalb der Drei-Meilen-Zone dem Meer übergeben.

Wie ist der Ablauf einer Seebestattung?

Zunächst wird der Leichnam in einem Krematorium Ihrer Wahl eingeäschert. Die Totenasche wird zur Reederei überführt. Aufgrund gesetzlicher Vorschriften muss die Totenasche in eine spezielle Seeurne umgefüllt werden. Sie haben die Möglichkeit, eine Ihnen passende Seeurne auszuwählen. Angehörige und Freunde des Verstorbenen laufen mit dem Schiff aus, um die Seeurne dem Wasser zu übergeben. Die Bestattungszeremonie kann auf Wunsch mit einer Traueransprache begleitet werden. Ein Pfarrer oder Pastor ist nicht zwingend vorgeschrieben. Im Anschluss an die Bestattungszeremonie kann auf der Rückfahrt ein Imbiss oder eine Kaffeetafel auf dem Schiff stattfinden.

Wie hoch sind die Kosten einer Seebestattung?

Durchschnittlich sind die Kosten einer Seebestattung deutlich günstiger als die einer traditionellen Erdbestattung. Insbesondere deshalb, da nach einer Seebestattung keine Kosten für die Miete und Pflege der Grabstätte entstehen. Die Kosten einer Seebestattung variieren in Bezug auf die in Anspruch genommenen Leistungen des Bestatters und der Reederei. Details dazu fragen Sie bitte direkt bei uns an.

image